In dir ist dieser
Ort der Stille, in dem du
dich sicher und geborgen fühlen kannst. 

Hier bist du

richtig, wenn…

Du kannst nicht mit und nicht ohne den anderen?

...Du in deiner Beziehung phasenweise den Himmel auf Erden erlebst, aber dann doch wieder aus allen Wolken fällst, sobald dir die nächste Enttäuschung widerfährt. Du hast das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren und diese tiefen Verwundungen immer wieder! 
Möglicherweise hast du dich bereits schon getrennt, doch ihr habt kurz darauf die Beziehung wieder aufge-nommen. Irgendwie seid ihr gar nie so richtig getrennt gewesen.

Du kannst es dir und niemand anderem Recht machen?

…Du in einer Beziehung mit einer tiefen Verbindung lebst, das Familienleben oder gemeinsame Projekte laufen gut. Dennoch gibt es noch eine*n dritte*n im Bunde. Du bist da hineingeschlittert, und was jetzt? Wie weiter, wie nicht mehr Schaden anrichten, wie niemanden verletzen.. Insgesamt fühlt es sich phasenweise erfüllend an und doch kann es so nicht weitergehen. Dann meinst du an allem schuld zu sein und fragst dich, was das alles mit dir zu tun haben kann und wie es nur weiter gehen soll.

Du fühlst dich in deinem Innersten zerrissen?

…Du über Trennung nachdenkst, aber du dir über deine wahren Gefühle un-sicher bist. Dir erscheint die Trennung, das Alleinsein, eine neue Umgebung unerreichbar und unvorstellbar. Immer wieder kommt da diese Angst vor Reaktionen deiner Familie und deines Freundeskreises. Dann läuft es wieder besser: ein neues Projekt, ein schöner gemeinsamer Urlaub, Momente harmonischen Familienlebens. Wer du wohl ohne das alles bist? Was ist aus deinem Traum von einer sinnlichen, erfüllten Beziehung geworden?

Beziehungen

Eine erfüllte Beziehung ist wie ein Kraftwerk. Wer in seinen Beziehungen verbunden und sicher ist, hat mehr Kraft, Lebensfreude, Gesundheit. Beziehungen prägen unser Leben vom ersten Augenblick an. Sie tragen zu unserem täglichen Wohlbefinden bei und sind der Treibstoff für den Motor, der uns im Alltag voranbringt. Ohne Zuneigung und Liebe kommt dieser Motor ins Stottern. Im Erwachsenenalter geht es im ersten Schritt häufig um die Liebe zu uns selbst. Diese Form der Liebe ist die Hauptzutat, um für uns selbst gut sorgen zu können. Umso besser ich für mich selbst sorgen kann, umso besser gelingen Beziehungen.

 

Tragen wir Relikte von Schuldgefühlen, Vorwürfen, Groll oder Zorn – sei es gegenüber Eltern, Geschwistern, Partner*in, ​Ex-Partner*innen in uns, so sind wir tief im Unterbewusstsein weiterhin damit beschäftigt. Wesentliche Schritte unserer eigenen Entwicklung bleiben dadurch aus. Wir können unser Potenzial nicht entfalten, nicht im Sinne unserer Träume und Ziele, nicht als Persönlichkeit vorankommen. 

Beziehungsglück

Himmel und Hölle sind gerne verwendete Begriffe für die zwei konträr gegenüber-stehenden Positionen im weiten Spektrum von Beziehungsleben. Wo befindest du dich in deiner aktuellen Beziehung auf diesem Spektrum, auf dieser Linie? Wieweit lebst du das von dir ersehnte Beziehungsglück, das du dir schon immer vorgestellt hast? 

Wenn du dich als Persönlichkeit entwickelst, so verändert sich auch die Beziehung mit deinem*r Partner*in. Die Charakteristik eurer Beziehung ist ganz direkt mit der Charakteristik eurer Persönlichkeiten verbunden. Es ist wichtig zu erkennen worauf die Beziehung basiert, weswegen sie besteht oder aufrecht erhalten wird und was als schwierig, zermürbend oder sogar krankmachend erlebt wird.

 

Und dann taucht auch schon die Frage auf, was denn das alles mit einem selbst zu tun haben könne. Was bleibt, wenn sich der Fokus von den Versäumnissen des anderen hin zu den eigenen Ängsten, Bedürfnissen, Erwartungen und Qualitäten verschiebt? 

Der Blick nach innen, die Offenheit für eine ganz individuelle Lösung vertreibt sofort die Schwere, Erleichterung ist da. Schuldgefühle lösen sich gänzlich auf. Vergebung findet statt. Was bleibt ist ein sofort leichteres Gefühl, ein sanftes Ankommen in einer Situation, für die es plötzlich mehr als eine Handlungsoption gibt. 

Sage mir, wie du dich trennst, und ich sage dir, wer du bist! 

 

In Zeiten der Trennung stürzt nicht selten eine Welt zusammen. Die eigene Identität steht auf dem Prüfstand. Der Übergang von Ehe oder Beziehung in ein neu zu definierendes Miteinander sind so gut wie immer mit Schwierigkeiten verbunden. Verletzungen und alte Wunden brechen auf, benötigen Raum und Verständnis. Die/Der andere ist aber plötzlich nicht mehr wie gewohnt da um zur Seite zu stehen. Gefühle von Wut, Groll, Kontrollverlust, Chaos und unendlicher Einsamkeit sorgen für ein Wechselbad der Gefühle.

 

Besonders schwer ist es, wenn der Trennungswunsch vom Partner oder der Partnerin ausgeht. Jetzt konstruktiv und optimistisch zu agieren scheint nicht machbar. Doch ist dies nicht nur im Sinne des eigenen nachhaltigen Seelenfriedens wesentlich, auch können betroffene Kinder deutlich entlastet werden, wenn der Trennungsprozess professionell begleitet ist.  

Trennungsbegleitung

Eine erfüllte Beziehung ist kein Zufall.